Alle Artikel in: fitness

expérimence #3: Intermittent Fasting / Lean Gains Part 1

Wie schon im letzten expérimence-Post habe ich erwähnt, dass sich mein Essverhalten grundlegend geändert hat. Unter anderem Habe ich „Lean Gains“ (eine Art Intermittent Fasting) für mich entdeckt und vor allem lieben gelernt! Aber was ist Intermittent Fasting überhaupt? Hierbei isst man für eine gewisse Anzahl an Stunden nichts sondern trinkt nur Wasser (evtl. mit Zitronensaft oder einen Löffel Apfelessig)/Tee/Kaffee. Dann hat man ein gewisses Zeitfenster in der man dann zwei bis drei große Mahlzeiten zu sich nimmt. Das hört sich komplizierter an als es ist. Im Klartext bedeutet dies einfach nur, dass man erst viel später frühstückt, weniger snackt, gegen 15 Uhr sein Mittagessen zu sich nimmt und abends dann (meist zwischen 18 und 20 Uhr) seine letzte Mahlzeit zu sich nimmt. Also schlicht gesagt eher ein Lifestyle die einige unbewusst befolgen. Ich habe mich für folgendes Zeitfenster entschieden und mit der ich super zurecht komme: ab 11 Uhr bis 19 Uhr. Je nachdem ob ich noch abends ausgehe sah dann das Zeitfenster so aus: 12 Uhr bis 20 Uhr oder 13 bis 21 …

expérimence #2: Krafttraining am Morgen – fühlt man sich dadurch vitaler?

Endlich kommt Episode zwei von meiner Reihe „Expérimence“! In der ersten Expérimence Episode ging es um Arganöl. Doch dieses mal geht es hier um Krafttraining. Also ein ganz anderes Thema. Ich habe den Selbstversuch schon vor einigen Monaten gestartet, aber jetzt erst Zeit gefunden um den Artikel fertig zu stellen. Ich war für vier Wochen mal regelmäßig, mal unregelmäßig morgens im Fitnesscenter und habe das für euch und der Nachwelt dokumentiert. Lange Rede, kurzer Sinn: Let’s start!

Warum ich Yoga faszinierend finde

Bin ich flexibel? Früher ja, aber seit einigen Jahren nicht mehr und es schwindet nach und nach. Meine Beweglichkeit geht gen null und wer mich schon länger verfolgt weiß auch genau warum: Kraftsport. Kraftsport ohne sich zu dehnen. Kraftsport ohne Yoga. Und jedes mal, wenn ich mir vornehme jeden Morgen mindestens 10 Minuten Yoga auszuüben, werfe ich es nach ein paar Wochen dann doch hin. Es ist ja nicht so, dass ich keine Yogamatte besitze, keine Erfahrungen darin habe oder mich Yoga schlichtweg nicht reizt, ich bin einfach nur faul. Ich denke mir zu oft: „Ich habe heute schon eine Stunde lang auf der Hantelbank gedrückt, ich habe mich heute schon genug ausgepowert…“, genau die Sätze die man halt parat hat wenn man auf Vorgenommenes keine Lust hat. Zalando* fragte mich, was ich mit Yoga verbinde. Ich verbinde damit ganz klar: Faszination, tiefes vertrauen zum eigenen Körper und einfach den Frieden den man verspürt, wenn man Yoga in seiner puren Form ausübt.