Alle Artikel in: personal

Globetrotter: First stop, Bangkok

Zur Zeit lebe ich meinen lang ersehnten Traum: Backpacking durch Süd-Ost-Asien. Diesen Traum teile ich zur Zeit mit Franziska und ihren Freund Timo und zu dritt sind wir seit nun mehr als zwei Wochen unterwegs. Wir erlebten so viel, dass ich kaum Zeit für meinen Blog fand und nun mit den Eintrag für Bangkok hinterher hänge. Es sollten noch Beiträge zu Koh Tao und Koh Phangan folgen. Aber dazu später! Ich werde mich kurz fassen und die Bilder für  sich sprechen lassen. Bald folgt natürlich noch ein kurzes Video zu Bangkok, da ich mehr Videos gedreht habe als Bilder zu schießen, also seid gespannt!

Love yourself: selbstverliebt oder selbstbewusst?

Sie steht leicht gebeugt vor dem Spiegel und denkt sich innerlich: „Wow ich sehe heute irgendwie gut aus, die Haare sitzen und ausnahmsweise finde ich mich nicht dick“ Mit einem Hauch von Make Up gefiel sie sich noch besser und nahm dann ihr Handy zur Hand. „Lasst uns heute ein Selfie machen„, dachte sie sich dabei. Doch als sie auf den Auslöser drücken wollte kam ihr ein anderer zweifelnder Gedanke: „Was mache ich da? Wofür mache ich das Bild? Wenn ich es auf Instagram hochlade wirke ich total eingebildet und selbstverliebt! Das mag doch niemand„. An dieser Stelle denke ich mir: Hab mehr Selbstvertrauen Mädchen! Zeig dich wie du bist, steh zu dir und lass dich nicht von anderen Gedanken beeinflussen. Das war der Einstieg in eine mir sehr persönlichen Rede, die mich schon seit einer geraumen Zeit zum grübeln veranlasst hat.

Ab jetzt sage ich wirklich NEIN

Alkohol und ich, die Story geht weit zurück. Leider zu weit. Es ist eine ungesunde Hassliebe, die jeder in meinem Umfeld als „normal“ betitelt. Kennen sie, meinten die, haben sie auch durchgemacht. Gehört nun mal dazu. Ich habe viele Anläufe gebraucht um trocken zu bleiben, nein ich war noch nie danach süchtig aber ich kam auch nie lange ohne das Hochprozentige aus. Mit 13 habe ich das erste  mal Bier getrunken, zu viel Bier. Dann gehörte ich zu einem Freundeskreis die alle kein Alkohol konsumierten, war in dem Zeitraum bis zu meinem 17. Lebensalter abstinent und genoss hier und da mal eine Flasche Bier oder einen halben Glas Rotwein am Abend. >>Wir konnten uns auch ohne uns „high“ zu fühlen Spaß haben, tanzten dennoch bis sechs Uhr morgens, machten mit vollem Verstand die Nacht zum Tag!<< Mit 17 kam anscheinend meine etwas rebellische Zeit, die aber nur ein Jahr anhielt. Alkohol und andere Substanzen wurden an Wochenenden unübersichtlich konsumiert. Ich fing mit dem rauchen an. Ich tat dumme Sachen, wie fast jedes Teenager es mit 17 …