minimal me
Kommentare 1

Minimal me Part 1: Aleppo Seife

Mein Jahr 2017 soll sich ganz dem widmen, was ich wirklich brauche und liebe, kein „irgendwas nettes dazwischen“ oder „trage ich bestimmt bald wieder“ aber das Kleidungsstück endet monatelang als Staubfänger. Wirklich Dinge, die mir stehen, die zu mir passen, die nicht „zu groß“ oder „zu klein“ sind – einfach nur minimalistischer leben. Weniger besitzen und sich nicht stressen zu müssen, dadurch auch irgendwie Zeit (im Badezimmer und vor dem Kleiderschrank) sparen. Leichter gesagt als getan, ich habe Unmengen an Shampoos, Deos, Flüssigseifen und Skincare-Artikel die ich dank des guten Marketings gekauft habe. Deshalb wird mein Prozess auf meinem Blog langsam voran gehen, Aufgebraucht-Posts werdet ihr immer noch vorfinden, bis ich meinen Maß gefunden habe. Was mein bestreben nun genau ist? Weniger Plastik! Weniger Krimskrams und einfach den Fokus auf Qualität legen statt Quantität. Und deshalb starten wir heute mit dem Alles-Könner, die Aleppo Seife.

aleppo_Monpipit1

Aleppo_Monpipit2

Fünf Verwendungsmöglichkeiten mit der Aleppo -Seife

Die Aleppo-Seife braucht acht Monate zum reifen bevor man diese verkauft. Sie ist nicht parfumiert, deshalb riecht sie leicht muffig, wird aus Oliven- und Lorbeeröl hergestellt und ist dementsprechend für Allergiker geeignet. Meine Seife hat über den Loorbeer- und Olivenölanteil keine Angaben, da ich sie aus einem familiären, türkischen Betrieb gekauft habe. Beim zerschneiden sind die Stücke mir auseinander gebrochen aber das beeinträchtigt die Verwendungsmöglichkeiten natürlich nicht! Hier habe ich fünf Verwendungsmöglichkeiten mit der Seife für euch herausgefunden:

  1. Unter der Dusche oder als Schaumbad: Habe ich bis jetzt nur unter der Dusche getestet, die Haut ist danach geschmeidig weich und dank der Überfettung der Seife muss ich mich nach dem Duschen nicht unbedingt eincremen. Ebenfalls schäumt sie sehr schön. Wer trockene Haut hat, sollte einen hohen Lorbeeröl-Anteil bevorzugen, die ist nämlich reichhaltiger. Wie man einen Schaumbad hinbekommt: Ein wenig Seife über die Badewanne raspeln und Wasser dabei einlaufen lassen, et voila!
  2. Zum Händewaschen: Natürlich kann man die Aleppo-Seife auch ganz klassisch zum Händewaschen benutzen, man braucht nicht viel um die Hände sauber zu bekommen.
  3. Geschirr waschen/ Abwaschen: Das ist mein persönlicher Highlight! Ich bin nach wie vor Baff! Wer meine Insta-Stories verfolgt hat, weiß wovon ich spreche. Ich habe mit einem zurecht geschnittenen Stück der Aleppo Seife einen Haufen Geschirr sauber bekommen, selbst einen Topf beschmiert mit Kokosöl und angebrannten Curry hat die Seife einwandfrei in kurzer Zeit (und das ohne großartig schrubben zu müssen) bewältigt.
  4. Flecken aus Wäsche entfernen: Gleiches Prinzip wie mit dem Geschirr, hartnäckige Flecke kann man auch hier gekonnt entfernen. Das Kleidungsstück an der besagten Stelle anfeuchten und mit der Aleppo Seife einseifen, 10 Minuten einwirken lassen und dann zu der restlichen Wäsche in die Wäschetrommel schmeißen. Nachdem die Waschmaschine ihre Arbeit vollführt hat, kann man sich über fleckenfreie Klamotten erfreuen!
  5. Hilft gegen Mückenstiche: Habe ich noch nicht ausprobiert, da ich im Februar noch nicht gestochen wurde. Dennoch habe ich beim recherchieren diesen Tipp mit aufgegriffen, wenn ihr einen Mückenstich habt, die Stelle anfeuchten und dann mit der Aleppo-Seife rüber streichen und antrocknen lassen. Das enthaltene Lorbeeröl hat eine reizlindernde Wirkung.

aleppo_Monpipit3

Das beste? Die Aleppo-Seife, kann so viel ersetzen, welches unnötigen Plastik langsam aber sicher aus meinem Badezimmer entfernt.

Hier sind weitere, interessante Beiträge, die ich während der Recherche gefunden habe:

Kosmetik-Vegan

Ktinka

developpa

Unbenannt-1

 

1 Kommentare

  1. Ich kannte bisher die Aleppo-Seife gar nicht und es ist unglaublich, wie viele Verwendungszwecke sie hat! Übrigens danke für deinen Kommentar – habe dir auf meinem Blog geantwortet 🙂

    Liebe Grüße ♥
    Hang
    http://hang-tmlss.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.